INTERVIEWFrida Mindt

Tine von INATTENDU

INTERVIEWFrida Mindt
Tine von INATTENDU

Juhuu! Ein neues Interview ist online! Dieses Mal mit der wunderbaren Tine von dem großartigen Blog INATTENDU. Tine hat sich zur Aufgabe gemacht, Dinge zu finden. Tolle Dinge. Dinge aus den unterschiedlichsten Bereichen des Designs, der Mode oder der Kunst im Allgemeinen. Ich liebe ihren Blog genau aus diesem Grund. Die Vielseitigkeit ihrer kleinen gefundenen Schätzchen macht es nie langweilig. Es inspiriert ungemein, neue Modekollektionen oder mir vorher unbekannte Designer zu entdecken, die Tine für uns in den weiten Sphären des World Wide Webs ausfindig gemacht hat. Wer also was/das Besonderes sucht, der wird in der Schatztruhe von INATTENDU garantiert fündig. Und umso mehr freue ich mich, dass Tine ihre bisherigen modischen Highlights mit uns teilt und bei meinem kleinen 'Frage-Antwort-Spiel' mitgemacht hat. Danke Tine! Und Ahoi in die Schweiz!

Dieses Kleidungsstück begleitet mich schon am längsten...
Mein blau-weisses Ringelshirt von Saint James. Das hat sich schon meine Mama vor über 30 Jahren in Südfrankreich gekauft und irgendwann hab ichs mir dann mal „geliehen“.

Ich besitze zu viele...
Oh Gott, definitiv einzelne Socken. Und weisse T-Shirts.

Ich spare gerade auf...
Die Sac Du Jour von Saint Laurent.

Ich verlasse das Haus nie ohne...
Hausschlüssel.

Mein letzter Kauf war...
Ein nudefarbenes Unterhemdchen aus feiner, mercerisierter Baumwolle von Hanro. Ich besitze sie in nude, weiss und schwarz – das Beste, was man im Winter drunter tragen kann.

Meine Favoriten der jetzigen Saison sind...
Slip-Ons.

Mein bester Kauf war...
Eine hellgraue Wollwinterjacke von Perret Schaad.

Mein wertvollstes Kleidungsstück ist...
Eine hellgraue Wollwinterjacke von Perret Schaad.

Am liebsten tauschte ich den Kleiderschrank mit...
Dree Hemingway.

 Dieser (Mode-)Regel folge ich immer...
In der Mode keiner. Ansonsten versuche ich, „rechts vor links“ zu befolgen.

Diesen Trend verstehe ich bis heute nicht...
Daunenmäntel mit Gürtel.

Momentan höre ich am meisten...
Aktuell in meiner Playlist: die neuen Alben von Arcade Fire, Eminem und Poliça.

In dieses Jahrzehnt würde ich gerne reisen...
Die Roaring Twenties.

Wenn nicht in der Schweiz, würde ich in...
Kopenhagen oder in Paris leben. Oder noch mal in Hamburg.

Als Teenager trug ich vor allem...
Cordhosen. Immer hinten unten kaputt.

Mein Traumurlaub würde so aussehen...
Einmal den Champagne Powder in British Columbia erleben dürfen.

Meine berufliche/kreative Eingebung hatte ich...
Als Kind wollte ich immer Bäuerin werden, bis ich dann tatsächlich mal einen Schweinestall von innen gesehen hatte. Oha! Da ich aber immer auch schon viel gemalt und gezeichnet habe, stand der Berufswunsch Grafikerin eigentlich schon ziemlich früh fest.

Zu meinem Blognamen kam ich...
Durch das Fläschchen Chanel-Nagellack in der Farbe „Inattendu“, das zufällig neben meinem Macbook stand, als ich verzweifelt ganz schnell einen Namen brauchte.

tinefleischer_interview_inattendu_fridafridafrida.com

DIE LIEBLINGSFRAGEN:

Lieblingsinspirationsquelle...
Das Internet.

Mein Lieblingsjeanslabel...
Mother Denim.

 Lieblingsdesigner....
Phoebe Philo.

Lieblingsshop...
Hunting & Collecting.

 Lieblingsschmuck...
Im Moment trage ich vor allem Ringe, am liebsten meinen Single Handcuff Ring von Mirlo oder meinen quadratischen Ring mit Steinchen von Sabrina Dehoff.

Lieblingsschuhe...
Meistens trage ich Sneakers, momentan vor allem meine weissen Nike Air Force 1 Mid.

Lieblingstasche...
Der schwarze Sac Bretelle von Clare Vivier begleitet mich überall hin. Nicht zu gross, nicht zu klein und passt zu allem.